Das Energiefeld eines Körpers und die feinstoffliche Welt ist meine Passion. Als Kind erntete ich mit meiner Wahrnehmung Spott, als Erwachsene Drohbriefe in meinem Briefkasten.

Blauäugig hatte ich meine Wahrnehmung und meine Hellfühligkeit in jungen Jahren vertreten und wurde, als “Unstudierte” nicht ernst genommen. Im Gegenteil! Abwertung waren an der Tagesordnung. Aus diesen Erfahrungen heraus, vermied ich es meine Impulse im Privatbereich anzubieten. War es schon schlimm genug, wenn mir manchmal etwas herausrutschte. So verdrängte und deckelte ich meine Wahrnehmung und entschloss mich etwas “Gescheites” zu arbeiten.

Den Impuls an mein Wissen anzuknüpfen hatte ich vor ca. 30 Jahren. Der Auslöser war wieder mal ein schwieriger Lebensabschnitt, indem ich mich damals bewegte. Eine schwierige Ehe mit einem Alkoholiker, eine fordernde Herkunftsfamilie und zwei Kinder, die ich über alles liebe. 

Der Moment, der mich rüttelte, wo ich unverhofft einen Brief meines Arztes im Briefkasten vorfand, ihn öffnete und las.

Mit kurzen Worten: „ich war schwer krank“, und wurde zu einer Untersuchung einbestellt, um weitere Schritte einzuleiten.

Wollte ich so weitermachen? Wollte ich leben? Wollte ich mich, aus Angst vor Spott, weiter verleugnen? Mich weiter verstecken? Und was würde aus meinen Kindern, wenn ich sterben würde?

So knüpfte ich an bisheriges Wissen an und begab ich mich auf die Suche nach stimmigen Heilungsimpulsen.

Durch eine glückliche Fügung viel mir ein Buch über Chakren und ein Buch über Aufgestiegene Meister in die Hände und ich spürte: “Das ist etwas, womit ich mir helfen kann!“

Über die Chakren entdeckte ich eine Kraft und eine Erinnerung, die immer stärker wurden, umso öfter meine alten Systeme zusammenbrachen. Und ich ließ sie los: Mein Haus, meine Umgebung, meine Ehe, mein Umfeld. Ich nahm meine Kinder an die Hand und wir verließen das alte Leben- gingen in das neue Unbekannte- und waren absolut pleite

Während dieser Zeit begegneten mir Ausbilder, die mich an der Hand nahmen und mich im psychischen und physischen Bereichen ausbildeten.

Finanziert hatte ich diese Ausbildungen durch Verkauf im Lebensmittelhandel und auf Wochenmärkten, diverse Putzstellen und eine Servicestelle. Ich jobbte querbeet, suchte nach Vormittagsstellen, verzichtete auf meinen Unterhalt und bekam, als Dank, auch keinen für die Kinder. Das kennen bestimmt viele Frauen, die mit einem Selbstständigen verheiratet waren und nach der Trennung die A…karte hatten, weil er seine Firma aufgab. Den Unterhalt einzuklagen, ein Ewigkeitsprojekt und einen Anwalt, der kein Interesse hatte, sich für jemanden einzusetzen, der Prozesskostenhilfe beanspruchte und somit kein großes Geld versprach. 

Ich blieb mir treu!

Ich machte weiter, wendete Chakrenenergiearbeit an mir selbst an und tat, was mir meine geistige Führung riet. Ich wurde gesund.

In dieser Zeit begegneten mir einige Erdenengel, die uns halfen. So kam ich mit meinen Kindern über die Runden und machte mich, im Bereich der Lebensbegleitung, selbstständig.

Und mein Angebot wurde angenommen.

Ich bot meinen Klienten mein Wissen über Chakren und Heilung an.

Während dieser Zeit hatte ich den Impuls Chakren Meditationen als Kurs anzubieten und bereitete diese entsprechend vor. Jedoch bemerkte ich schon am ersten Kursabend, dass mein Skript, meine Vorbereitungen, kaum anzuwenden waren, weil mir meine geistige Führung etwas anderes anbot und mich aufforderte, dies zu machen. Ich gab nach und sprach die Worte, die mir meine geistige Führung auferlegte. Gedanken ploppten auf wie: “Das trau ich mich nicht auszusprechen…”, oder, “ist das zu verantworten” und wieder das alte Thema: “Bitte lacht mich nicht aus, oder straft mich”. Aber ich sprach es aus- immer wieder- niemand lachte und ich wurde in meinem Selbstvertrauen bestärkt.

Leider wusste ich nach den Kursabenden nur noch Bruchstücke des Abends. Ein ständiges Channeln. Dann hatte ich die Idee, die Meditationen aufzunehmen. Aus diesen Jahren der Erfahrung hat sich ChaOga entwickelt.

Im Laufe der Jahre beobachte ich die KursteilnehmerInnen wie ihnen ChaOga gut tut. Ihre schnelle Wundheilung, ihre Resilienz, ihre positive Ausstrahlung und bin dankbar, dass ich ihnen dieses Raum zu ihrem Selbstbewusstsein eröffnen darf.

Meine Methoden und damit auch ChaOga begründen sich auf das gesunde Seelenpotenzial. Auf einen Umgang mit Würde, völlig frei- ohne Abhängigkeit.

Ich beschäftigte ich mich eingehend mit Chakren. Ich forsche, entwickle Methoden und bin mit Leib und Seele Quantenenergetikerin, Zellgedächtniscouch und Heilpraktikerin.
Aus meinen eigenen Erfahrungen, mit zahlreichen unterstützenden Impulsen und das Vertrauen meiner Klienten, entwickelte ich ChaOga und die Medatiotherapiemethode. Im Laufe der letzten Jahre entdeckten immer mehr Menschen den Vorteil von ChaOga und praktizieren es.

ChaOga ist eine wirksame Form der Bewusstseinsarbeit zur Förderung aller Aspekte eines Menschen.

Nun ist es an der Zeit ChaOga für Menschen zu eröffnen, die nicht an meinen Präsenzkursen teilnehmen können. So begründe ich nun mit meinem ChaOga Shop. Auch hier habe ich die Absicht ihn “wachsen” zu lassen und allen TeilnehmerInnen würdevoll und ehrlich zu begegnen.

Gott sei Dank ist das Wirken im Zellgedächtnis für viele Menschen kein fremder Bereich mehr.

Meine Wahrnehmung, dass jede Erkrankung, jedes Symptom ein Anklopfen der feinstofflichen Intelligenz ist deren Worte sind: “Hallo! Du bist aus Deinem Gleichgewicht gekommen! Du hast einen Konflikt in Dir- mach was!”

ChaOga kann Dich unterstützen Deinen Konflikt zu lösen.

Ich wünsche Dir viel Freude mit ChaOga und vielen Dank für Dein Vertrauen und Du Dich für die Geschichte von ChaOga interessiert hast.

Eva M. Sonner/Nija Àdjana

Lass uns in Verbindung bleiben!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.